Ventilzusatzschmierung für Gasfahrzeuge

FlashLube / JLM Additiv

JLM Ventilzusatzschmierung

Bewerten Sie diese Seite:
Vielen Dank!
Autogas-Extrem Ventilzusatzschmierung
4.89 von 5 auf Grundlage von 27 Bewertungen.

Wofür braucht man eine Ventilzusatzschmierung?

Auf LPG umgerüstete Fahrzeuge unterliegen einem etwas höheren Ventilverschleiß, da die Verbrennungstemperatur im Motorraum ansteigt. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, empfehlen wir jedem Kunden direkt beim Autogas Einbau eine sogenannte Ventilzusatzschmierung nachzurüsten. Hierdurch werden die Ein- und Auslassventile zusätzlicht gekühlt und der Ventilverschleiß wird minimiert. Vor allem für Fahrzeuge mit sogenannten weichen Ventilsitzen, ist diese Schmierung notwendig und muss verbaut werden.

Wie funktioniert diese Technik?

Fahrzeuge mit einer Ventilzusatzschmierung haben im Motorraum einen zusätzlichen Behälter verbaut der mit einer speziellen Flüssigkeit, dem sogenannten Additiv, befüllt wird. Dieses Additiv wird durch Unterdruck des Motors hinter der Drosselklappe angesaugt und mit der angesaugten Luft verwirbelt. Anschließend gelangt es an die Ein- und Auslassventile. Dort legt sich das Additiv wie ein Schutzfilm über die Ventile, verbleibt dort eine Zeit lang und kühlt diese dadurch runter.

Welches System ist für mich geeignet?

In unserem Hause verbauen wir nur noch die Ventilzusatzschmierung der Marke JLM. Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht und können es jedem Kunden bestens empfehlen. Die neuen Additivbehälter der Firma JLM sind ausdauernd, stabil, langliebig und garantieren Ihrem Motor eine konstante Versorgung mit dem Schmierstoff. Im Vergleich zu anderen Herstellern verfügt das von uns eingesetzte System über eine Feststellschraube, sodass sich die eingestellte Tropfgeschwindigkeit durch Motorvibrationen nicht verstellen kann. Dies war in der Vergangenheit immer ein Problem für Kunden und gehört nun ins Reich der Geschichten.

Wie oft muss nachgefüllt werden?

Je nach Tropfgeschwindigkeit reicht eine Füllung (400ml) für 4.000 bis 6.000 KM und sollte frühzeitig (bevor der Behälter leer ist) aufgefüllt werden. Der Verbrauch richtet sich je nach Fahrstil und muss individuell eingestellt werden. Welche Tropfgeschwindigkeit für Sie die richtige ist, erfahren Sie bei uns vor Ort, indem wir den Verbauch auf 1000 KM erfassen.

Welches Additiv kann ich verwenden?

In den von uns eingebauten Behälter darf nur originales JLM oder FlashLube eingefüllt werden. Schmierstoffe von anderen Herstellern können die Weichmacher des Behälters auflösen und genau das Gegenteil erzielen. Lassen Sie sich bitte nicht verführen andere Additive zu verwenden, auch wenn diese deutlich billiger sind. Es kann sonst zu unvorhergesehenen Problemen wie Motorschäden, verstopften Leitungen und ähnlichem kommen.

Wieviel kostet das Additiv bzw. der Behälter?

Der Preis für das Additiv richtet sich immer nach der Gebindegröße. Je größer das Gebinde, desto niedriger der Preis. Die Preise für das sogenannte JLM Kit und dessen Additiv können Sie unter der Rubrik Preise entnehmen.

Funktioniert die Ventilzusatzschmierung wirklich?

Immer wieder hören wir von Kunden, dass Sie irgendwo gelesen haben das Additiv würde nicht oder nicht ausreichend funktionieren. Diese Meinung können wir nicht teilen. In all den Jahren haben wir durchweg positive Erfahrung damit machen können. Die Funktionsfähigkeit und Wirksamkeit ist durch unabhängige Tests bewiesen worden und bekräftigt unsere Ergebnisse. Weiterhin sind die Produkte der Firma JLM TÜV geprüft und haben mehrere Preise für "das beste Ventiladditiv" erhalten. All das spricht für sich, sodass Sie sich sicher sein können: Es funktioniert.



Mehr Informationen

Mehr Informationen zur Ventilzusatzschmierung der Firma JLM erhalten Sie im nachfolgenden Video oder direkt beim Hersteller: JLM Lubricants.

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns.